Frauheil- und Mannstark-Methode

Für Ihre Frau- & Mann-Gesundheit


Kennenlernangebot

für 3 Wochen
60-90 Min. Behandlung
für € 88,00

Termin vereinbaren


Was ist die Ganzheitliche Frauenheil-Massage - GFHM? 

Eine wundervolle Methode für Ihre Frauen- und Männergesundheit.

 

Die GFHM wird als therapeutische Anwendung im Bereich der Frauenheilkunde eingesetzt. Die "Entwicklerin" Andrea Eberhardt hat die Behandlungssequenzen für die hormonbildenden Organe aus der Creative Healing Methode von Joseph B. Stephenson (1874) mit weiteren Techniken kombiniert. Ergänzt mit Elementen aus der Natur entstand so eine sanfte, wirkungsvolle Anwendung.

Viele Gynäkologen und Ärzte mit denen wir zusammenarbeiten sind von der positiven Wirkung der Ganzheitlichen Frauenheil-Massage überzeugt. Sie kann alleine oder begleitend zu einem schulmedizinischen Behandlungsschema angewendet werden, zum Beispiel bei Kinderwunsch, Menstruationsbeschwerden, Schwangerschaftsbegleitung, Wechseljahren, Prostata, und vielen weiteren Beschwerden.

Für Ihr Frau-Sein und auch Mann-Stark eine ganz besondere Aufgabe, der wir uns täglich stellen.
 


Ablauf der Behandlung

In einem gemütlichen Gespräch werden Beschwerden und Vorerkrankungen geklärt.

Die zu Beginn durchgeführte Detox- und Beckenbehandlung wird sitzend auf einem Hocker durchgeführt. Dabei wird der gesamte Rücken und Beckenbereich durch verschiedene Grifftechniken gelockert, Reflexzonen behandelt und der Lymphabfluss angeregt. Für den zweiten Teil legt man sich bequem auf die Liege, damit die Körpervorderseite, vor allem der Bauch und Beckenbereich, entsprechend behandelt werden kann.    
 

Der Ablauf der GFHM beinhaltet auch:

  • die Behandlung von Reflexzonen und Nervenpunkten
  • Stimulation der Organe, welche für das hormonelle Geschehen mitverantwortlich sind z.B. Nieren, Nebennieren, Schilddrüse, Leber, Milz, Pankreas, Herz, Eierstöcke…
  • Bauch-Arbeiten (funktionelle Störungen können positiv beeinflusst werden)
  • Behandlung und Reponierung von Gebärmutter und Blase über Reflexzonen und Osteopathie ähnliche Griffe 
     

Ganz egal wie Sie Ihre Beschwerden empfinden und welche Diagnose Sie erhalten haben, die Methode kann alleine oder begleitend zu einer schulmedizinischen Behandlung angewendet werden bei:

  • Hormonellen Störungen
  • Menstruationsproblemen (Schmerzen, keine oder starke Blutung, Unregelmäßigkeiten)
  • Endometriose, verklebte Eileiter
  • Zysten, Myome
  • Kinderwunsch
  • Schwangerschaftsbegleitung
  • Nach Geburt oder Fehlgeburt, Rückbildung und Reponierung der Gebärmutter
  • Blasenschwäche, Reizblase, Inkontinenz, Gebärmutter-Senkung
  • Schilddrüsen-Fehlfunktion (Über-/Unterfunktion, Hashimoto)
  • Wechseljahresbeschwerden
  • Entgiftung / Entschlackung / Verdauungsprobleme
  • Hämorrhoiden
  • Prostata
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Migräne uvm.